Naturschutz-Maßnahmen in den Bruchwiesen

(Fotos: Bernd Petri)

2018 wurden insgesamt 13,5 Hektar Fläche für das NABU-Schutzgebiet angekauft.

Beteiligt hieran waren:

NABU-Stiftung, NABU-Kreisverband-Rhein-Main, NABU-Büttelborn, zahlreiche Einzelspender,

das Land Hessen, der Kreis Groß-Gerau und die Gemeinde Büttelborn.

 

Um die Habitatstrukturen zu verbessern, ist es wichtig, dass die Bruchwiesen häufig unter Wasser stehen und das Gebiet insgesamt wiedervernässt. 

 

Folgende Maßnahmen werden im Gebiet vorgenommen:

  • Die Flächen, die zwischen zwei bestehenden Schutzgebieten liegen, wurden der intensiven Landwirtschaft entnommen. Seit 2019 werden sie extensiv mit Landschaftspflege-Rindern beweidet.
  • Mulden, in denen sich Wasser sammeln kann, wurden angelegt
  • Entbuschungsmaßnahmen wurden zum Erhalt des Offenlandes vorgenommen
  • ein botanisches Gutachten ist in Auftrag gegeben 
  • Monitoring

 

Folgende Maßnahmen sind in Planung:

  • Ankauf und Pacht weiterer Grundstücke
  • Da das Projekt auf großes Interesse bei der Bevölkerung stößt, soll ein Beobachtungsturm errichtet werden, der Besuchern einen besseren Einblick in das Gebiet ermöglicht
  • Monitoring von Fledermäusen